Lembergturm

 

Der Lembergturm wurde bereits 1899 vom Hauptverein erbaut.

Er ist der einzige der SAV-Türme, der in Stahlskelettbauweise errichtet wurde. Konstruktionsbedingt schwankt der Turm bei starkem Windanfall.Beim Turm befindet sich eine Schutzhütte mit Feuerstelle.

 

weitere Details zum Turm (Hauptverein)

 

Turm und Berg  bei Wikipedia.

Chronik des Turmes

Frühjahr 1899 Turmbau durch die Fa. Fauler; Freiburg

23. Juli 1899

Turmeinweihung

1915 

erste Instandsetzung
13. Juli 1924

25jähriges Jubiläum

14. Juni 1932

Einweihung des Emil-Koch-Weges
1933

Anbringung von vier Orientierungstafeln 

(1913 beantragt)

24. Juli 1949

50jähriges Jubiläum

1972/73

Generalinstandsetzung 

(neuer Anstrich und Austausch aller Holzteile)

26. Juli 1974

75jähriges Jubiläum

1998

Generalinstandsetzung 

(neuer Anstrich und Austausch aller Holzteile)

9. Mai 1999

100jähriges Jubiläum

   

 

Baukosten 1899:

Bauzeit:

Turmhöhe:

 

12.000 Goldmark 

3-4 Monate

33 Meter

 

Der Turm ist ständig geöffnet und kann bei entsprechenden Witterungsverhätnissen jederzeit bestiegen werden. Von nicht ganz schwindelfreien Wanderern wird der Turm gemieden.
Neben dem Turm steht die Lembergturm Hütte, die von der Ortsgruppe betreut wird. Sie kann für Feiern auch gemietet werden. 
Sobald im Frühjahr die gemäßigten Temperaturen wieder mehr Wanderbegeisterte in die Natur locken, ist die Hütte an Sonn- und Feiertagen bewirtet, was schon von Weitem durch die auf dem Turm gehisste Flagge sichtbar ist. 

 

 

Hüttenanmeldung für private Feiern unter Tel.: 07426/1605