Aktuelles....

SAV-Ortsgruppe Gosheim auch auf facebook

Bergwochenende vom 20.- 21. Juli 2019 im Tannheimer Tal

 

Alle angemeldeten Teilnehmer treffen sich am Samstag 20. Juli 2019 rechtzeitig am Vereinsheim. Der Bus fährt pünktlich um 5:30 Uhr ab. Freuen wir uns auf ein schönes Wochenende in den Bergen. Die Wanderführer Doris Schrenk und Thomas Weinreich.

 

 

Die drei FuFaFe -  Der Umwelt auf der Spur

Bericht zum Fuchsfarm Festival vom 28. bis 30. Juni 2019

Die Jugendlichen berichten: Am Freitagnachmittag begaben sich vier Jungs, drei Mädchen und zwei Betreuerinnen der OG Gosheim auf die Fuchsfarm bei Onstmettingen, um beim FuFaFe (Fuchsfarmfestival) ihr können als Detektive unter Beweis zu stellen. Nach der Erkundung des Platzes und der Einrichtung unserer Zelte, gab es ein leckeres Abendessen. Das Abendprogramm versprach viel. Zuerst besuchten wir die „Detektivschule“, dabei mussten die Ortsgruppen in verschiedenen Spielen gegeneinander antreten. Anschließend gab es eine Nachtwanderung begleitet von einem herrlichen Sternenhimmel und als Abschluss des Tages ein gemütliches Lagerfeuer. Nach einem guten Frühstück am Samstagmorgen mussten wir die die Fuchsfarm vor einer „schlimmen Umweltkatastrophe“ retten. Also machten wir uns auf die Suche nach der Lösung. An verschiedenen Stationen, die wir suchen mussten, galt es umweltbezogene Aufgaben zu lösen. Gottseidank konnten unsere Superdetektive die Fuchsfarm retten. Nach einer kleinen Pause und einer kleinen Putzaktion mussten die Teilnehmer herausfinden wer unsere Wecken fürs Abendessen geklaut hat. Der Dieb wurde gefasst und es gab leckere Gyroswecken. Zum Abschluss des Tages gab es eine Party und Lagerfeuer. Müde und geschafft krochen wir in die Schlafsäcke und genossen unsere Nacht im Zelt.

 

Am Sonntag startete unser Tag mit Rührei und Bacon. Danach gab es Besuch von einem echten Detektiv. Es war interessant, den Unterschied der realen Detektivarbeit zur Film- und Fernsehwelt erklärt zu bekommen. Zur Abkühlung machten wir eine erfrischende Wasserschlacht. Das letzte Mittagessen mit Gaisburger Marsch schmeckte hervorragend. Nachdem wir unser Spuren in den Zelten und auf dem Platz beseitigt hatten traten wir die Heimreise an.

 

Bericht zur Wanderung am Albtrauf entlang am Sonntag, 23. Juni 2019

Zur Galerie

Priska Meßmer schreibt: Mit unserem neuen Wanderführer Christoph Götz waren 16 Wanderer dieses Jahr wieder als Traufgänger unterwegs. Wir hoffen sehr, dass Christoph Götz die schöne Tradition der Alb-Trauf-Wanderungen von Hansfried Hermle fortsetzt. Nur knapp 40 km mussten wir bis zu unserem Ausgangspunkt Zitterhof bei Albstadt-Pfeffingen fahren und schon waren wir in einer schönen Gegend mit einem besonderen Flair. Nicht umsonst sind wir hier im Naturschutzgebiet Irrenberg unterwegs gewesen. Zum Teil wanderten wir durch einen Bannwald, der sicher nach diesem Winter noch viele Jahre benötigt, um sich zu regenerieren. Wir waren immer wieder im Wechsel zwischen Wiesen und Wäldern unterwegs und hatten gleich am Anfang unserer Wanderung schöne Aussichten zur Burg Hohenzollern oder zum Nägelehaus und auf verschiedene größere Ortschaften im Tal. Auch waren wir zur richtigen Jahreszeit hier, denn am Wegesrand konnten wir eine umfangreiche Flora bewundern, wohl dem, der sich auf diesem Gebiet auskennt. Wirklich sehr vielfältig war unser Wegverlauf und gut für Laien ausgeschildert. Zu dieser Abwechslung gehörte auch eine Wacholderheide mit Rastplatz für unsere Vesperpause. Hier hatten wir bereits die Hälfte unserer 11 km langen Wanderstrecke bewältigt. Die zwei kurzen Anstiege am Schluss unserer Wanderung schafften die Senioren unserer Gruppe ohne Weiteres und freuten sich, dass sie wieder bei einer schönen Albtraufwanderung dabei waren. Außergewöhnlich waren die dreckigen Hosen und Wanderschuhe, die wir von  unserer Wanderung nach Hause brachten. Schuld daran waren die Pfützen, von den Regengüssen der letzten Tage und so waren wir vielfach auf matschigen statt auf gewohnt trockenen Wanderwegen unterwegs. Doch zum Wandern hatten wir zu unserer großen Freude einen schönen Sonntag mit angenehmen Temperaturen. Danke an Christoph und Corinna für diesen wunderbaren Wandertag. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr…

 

Lemberghüttenfest an Christi Himmelfahrt – DANKE-

 

Herzlichen Dank an  Alle, die in irgendeiner Form zum Gelingen dieses Festes  beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank gilt ebenso den vielen Kuchenspenderinnen, die ein so vielfältiges, leckeres Kuchenbuffet ermöglicht haben. Lobenswert war auch die Mithilfe der Kinder und Jugendlichen. Ein großes Dankeschön an D`Lemberger, für gute musikalische Unterhaltung gesorgt haben, und natürlich den Gästen, die uns besucht haben. Danke!  

 

Ehrungen für 60 und 40 Jahre Treue zum Verein

V. l. 1. Vorsitzender Andreas Mauch, Paul Koller (40), Werner Dieterle(40), Elisabeth Wenzler(60) und Gauvorsitzender Klaus Butschle

 

 

 

 

 

Bericht zur Generalversammlung am Donnerstag, 10. Januar 2019

Sabine Engl schreibt: Stimmgewaltig und unter der Begleitung von Klaus Butschle mit dem Akkordeon wurde die diesjährige Generalversammlung mit dem Lied „Wohlauf in Gottes schöne Welt…“ eröffnet.

 

Unsere Landschaftspflege-Aktion im Oktober 2015 in der Nähe vom Biathlonzentrum
hat sich offensichtlich gelohnt.  Die dort vorkommende, sehr seltene Prachtnelke
(Dianthus superbus) hat sich seit letztem Jahr stark vermehrt und zeigt derzeit stolz ihr
wunderschönes, pinkfarbenes Blütenkleid.