Aktuelles....

SAV-Ortsgruppe Gosheim auch auf facebook

Bericht zur Albvereinsweihnacht und Wanderabschluss am 15. Dezember 2018

 

Priska Messmer: Das ruhige Plätzchen draußen am Längenberg war dieses Jahr wie geschaffen für eine schöne Waldweihnachtsstimmung. Alles war hier im Einklang mit der Natur; die einsame Kapelle, sogar verschneite Tannen, sternenklarer Himmel und ein Bilderbuchpanorama drunten im Tal. Außerdem warteten ein schöner Christbaum und die großen Krippenfiguren des Albvereins im warmen Fackellicht bereits auf uns. Für diese Idylle sorgten fleißige Hände schon im Voraus. In dieser Idylle stimmten wir gerne Advents- und Weihnachtslieder an. Sabine Engl erzählte uns die Geschichte vom Weihnachtslicht. Das Christkind ist nämlich auf der Erde gelandet und war entsetzt über den Geschenke-Kaufrausch, plärrende Weihnachtslieder aus den Lautsprechern, schnell, schnell in die Kirche, ist doch Weihnachten, quengelnde Kinder, die endlich die Geschenke auspacken wollen. Da standen dem Christkind die Tränen in den Augen. Da kam ihm die Idee Weihnachtslichter in jedes Haus zu verstreuen. Und auf einmal war es überall still. Die Alten lächelten still. Ja, Weihnachten hatte seinen Zauber wieder, der im Laufe der Zeit verloren gegangen war. Das Christkind hat eine ganze Menge Kerzen auf der Erde zurückgelassen, sodass Sabine sogar eines an uns verteilen konnte. Wir haben es in die Kapelle getragen. Dieses besondere Licht brennt nämlich in jeder Kerze und bringt Frieden und Zuneigung, aber auch Ruhe und Nachdenklichkeit in die Häuser und Herzen der Menschen. Für diesen festlich gestimmten Abend war es ein Wink, ein Zeichen. Machen wir uns bereit für den Zauber von Weihnachten. Für diese Geschichte waren wir am richtigen Ort und hatten  die passende Stimmung.

 

Doch auf dem Rückweg zum Wanderabschluss in der Krone war der Ostwind recht kalt, da waren wir froh, dass wir warmes Essen bestellen konnten. Im gemütlichen Teil erfuhren wir in der Begrüßungsrede von Vorstand Andreas Mauch, dass wir in diesem Jahr ein Wanderjahr mit viel Sonnenschein und heißen Temperaturen hinter uns haben und nur eine Wanderung ausfallen musste. Hubert Romankewicz konnte dies bestätigen, denn er hatte die Wanderjahre 2017 und 2018 in einem Film für uns zusammengestellt. Wie immer, wurde dann unser Erinnerungsvermögen von unserer Wanderwartin Karin Koch anschließend überprüft. Doch wir mussten staunen, wie viel aufmerksame Wanderer unter uns waren. Auch konnten 13 Wanderkönige und 6 Jugendliche für fleißiges Wandern ein Geschenk entgegennehmen. So hofft die Vereinsleitung auch im Jahr 2019 mit vielen Wanderern unterwegs zu sein. Für das neue Jahr wurde wieder ein interessanter Wanderplan erarbeitet. Sogar zwei Gebirgstouren und Wochenendtouren werden 2019 angeboten. Außerdem erfuhren wir, dass mit Christoph Götz und Simon Hermle zwei neue Wanderführer sich zur Verfügung stellen. So beendeten wir wieder unser altes Wanderjahr mit dem Lied „Wer recht in Freuden wandern will, der geh` der Sonn entgegen“ und hoffen, dass wir weiterhin ein Wandervolk, ein einig Volk bleiben. Für unser Kommen durften wir auch wieder einen süßen Weckenmann mit nach Hause nehmen.

 

Einladung zur Dreikönigswanderung am Sonntag, 6. Januar 2019

 

Beim traditionellen Treffen aller Ortsgruppen des Heuberg-Baar-Gaues im Pilgersaal auf dem Dreifaltigkeitsberg wird das neue Wanderjahr eröffnet. Dabei wird den Gästen ein buntes Programm geboten.

 

Treffpunkt der Gosheimer Albvereinler zur Fahrt mit dem Pkw auf den Heuberg und anschließender Wanderung auf den Dreifaltigkeitsberg ist um 11 Uhr beim Haus der Vereine. Wanderführer ist Hubert Romankewicz.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 10. Januar 2019 um

 

19:30 Uhr im „Gasthaus Krone“

 

Zur jährlichen Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Gosheim des Schwäbischen Albvereins laden wir alle Mitglieder, Wanderfreunde, sowie alle Interessierten recht herzlich ein.

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Bericht der Kassiererin
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Bericht der Schriftführerin
  7. Bericht der Wanderwartin
  8. Bericht der Seniorengruppe
  9. Entlastung
  10. Wahlen
  11. Verschiedenes

 

Anträge und Wünsche sind beim 1. Vorsitzenden Andreas Mauch, Tel. 07426 1245 oder 0162 290 3952 zu stellen, bzw. vorzubringen.

 

Wir würden Sie gerne bei unserer Mitgliederversammlung begrüßen und freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Wanderung mit den Wehinger Wanderfreunden am 18. November 2018

 Zur Galerie

Priska Messmer schreibt: Zur letzten Wanderung in diesem Jahr hatten wir unsere Wanderfreunde vom SAV Wehingen  eingeladen. Unser Wanderführer Hubert Romankewicz ließ sich was Neues einfallen und landete damit einen Volltreffer, denn wir wanderten auf Randwegen an Gosheim entlang. Nicht weit weg vom Treffpunkt waren wir bald auf dem Hörnleweg mit seinen vielen Aussichtspunkten. Da staunten zum Teil unsere Nachbarn aus Wehingen und meinten, hier waren wir noch nie. Interessant ist der Weg auch jetzt im November, denn wir stellten  fest, dass wir nun bereits durch einen lichten Wald marschieren. So waren wir dann auch auf dem Weg zur Längenbergkapelle auf der Südseite von Gosheim unterwegs, hier war es genauso angenehm zum Wandern und Verweilen. An diesem Ort ist es nämlich immer schön, weil die Kapelle und der Platz liebevoll gepflegt werden und seit geraumer Zeit stehen hier sogar 2 Papstbänke zum Ausruhen. Wie der Name schon sagt, sind es besondere Unikate. Die Bänke waren 2011 beim Besuch von Papst Benedikt XVI in Freiburg auf dem Flugplatzgelände im Einsatz. Manfred Gruler und Bernhard Schuler haben die Bänke Nr. 1015 (Lemberghöhe) und 1696 (Gründungsjahr Pfarrei Gosheim) erworben und hier der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Bevor wir 23 Wanderer weiterzogen, war es für uns natürlich  selbstverständlich, dass wir zur Ehre der Muttergottes miteinander singen. Auf das Naturwunder „die Dreifaltigkeitstanne“ machte uns Hubert auf dem Saibweg noch aufmerksam. Doch wie wir sahen, geht es der Tanne nicht gut, denn sie sind nur noch zu zweit. Immer weiter an den letzten Häuserreihen entlang hatten wir nun bei dieser Gelegenheit mal den südlichen Teil von Gosheim umwandert; eine gute Idee. Diesen gemütlichen Spaziergang ließen wir dann anschließend mit unseren Freunden aus Wehingen im Gasthaus Krone ausklingen.

 

Lemberghüttenfest an Christi Himmelfahrt – DANKE-

 

Leider war uns dieses Mal der Wettergott nicht so wohl gesonnen, trotzdem waren viele fleißige Helferinnen und Helfer zur Stelle, die uns bei diesem aufwändigen Fest auf dem Lemberg unterstützt haben. Herzlichen Dank an Alle, die in irgendeiner Form zum Gelingen beigetragen haben. Ganz besonderer Dank gilt ebenso den vielen Kuchenspenderinnen, die ein so vielfältiges, leckeres Kuchenbuffet ermöglicht haben. Lobenswert war auch die Mithilfe der Kinder und Jugendlichen. Ein großes Dankeschön an D`Lemberger, die trotz dem schlechten Wetter gekommen sind und für gute musikalische Unterhaltung gesorgt haben, und natürlich den Gästen, die sich durch das schlechte Wetter nicht abhalten ließen, und uns trotzdem besucht haben. Danke!  

 

Bericht zum Lemberghüttenfest am 10. Mai 2018

Zur Galerie

Priska Meßmer schreibt: Auch dieses Jahr wollten wieder viele fleißige Albvereinshände am Vatertag für ein schönes Lemberghüttenfest sorgen. Leider kam der langersehnte Regen bereits am Vatertag und nicht erst am Freitag. Weil wir dies durch die schlechten Wetterprognosen geahnt hatten, stellten die Helfer schon im Voraus mehrere Zelte für ihre Gäste auf und auch für Speis und Trank wurde reichlich vorgesorgt. Und wie immer konnten wir durch unsere vielen Kuchenspenderinnen ein vielfältiges und leckeres Kuchenbuffet bereitstellen. Schon deshalb hätte sich am Nachmittag ein Besuch auf dem Lemberg gelohnt, aber der Regen war einfach nicht einladend für einen Aufstieg auf den Berg. Schade auch für unsere Musikanten, denn D`Lemberger waren trotzdem wieder mit flotter Musik zum Mitsingen zur Stelle. Sogar für unsere kleinen Gäste fiel der Luftballonwettbewerb buchstäblich ins Wasser. Aber wir freuten uns über jeden unerschrockenen Wanderer, der uns besucht hatte und so blieb doch die Gelegenheit für die ein oder andere nette und gemütliche Unterhaltung. Eine besondere Freude für uns, war der Besuch unserer beiden Stuttgarter Freunde und Wanderführer.

 

Unsere Landschaftspflege-Aktion im Oktober 2015 in der Nähe vom Biathlonzentrum
hat sich offensichtlich gelohnt.  Die dort vorkommende, sehr seltene Prachtnelke
(Dianthus superbus) hat sich seit letztem Jahr stark vermehrt und zeigt derzeit stolz ihr
wunderschönes, pinkfarbenes Blütenkleid.